Kategorien
Buchliste

Weltlehrertag: 9 Bücher für Lehrerinnen und Lehrer

Am 6. Oktober wird seit 1994 der Weltlehrertag begangen. Dieser erinnert an die „Charta zum Status der Lehrerinnen und Lehrer“, welche 1966 von der UNESCO und der Internationalen Arbeitsorganisation angenommen wurde. Der Weltlehrertag soll uns ein Anlass sein, 9 Bücher für Lehrerinnen und Lehrer vorzustellen, die – oft mit einem Augenzwinkern – aus dem nicht immer ganz einfachen Schulalltag berichten oder ihnen mit Ratschlägen unter die Arme greifen. Viel Freude mit den Büchern!

Norbert Golluch: Das Survivalhandbuch für Lehrer: Entspannt von Ferien zu Ferien.

Katastrophen können sich immer und überall ereignen. Vor allem im Klassenzimmer geht es oft ums schiere Überleben. Dieses Handbuch bereitet jeden Lehrer auf die Extreme des harten Schulalltags vor. Mit der dafür notwendigen Einstellung, der richtigen Ausstattung und einem ungebrochenen Willen wird er fit gemacht für eine Welt voller Gefahren:
Ob sieben Nächte unter Wilden (aka Klassenfahrt), der Elternbesuch des Grauens, pubertierende Zombies oder die obligatorischen Rangfolgenkämpfe im Lehrerzimmer – Geistesgegenwart und Kampfgeist können jedem Pädagogen das Leben retten.
Ein unerlässlicher Ratgeber für Referendare und Profis. Garantiert vorurteilsbehaftet, subjektiv und pädagogisch zweifelhaft!

Riva Verlag. 96 Seiten. 9,99 €

Herr Schröder: World of Lehrkraft. Ein Pädagoge packt aus.

So komisch ist selten über den Schulalltag geschrieben worden! Comedian Herr Schröder feiert seine Schüler für ihre sprachliche Kreativität, wenn sie ihn als „Korrekturensohn“ oder „Lauchlehrer“ bezeichnen. Beleidigungen auf dem Schulhof findet er völlig in Ordnung – solange sie im dreihebigen Jambus erfolgen. Herr Schröder war früher selbst Deutschlehrer. Als Pauker mit Pultstatus hat er die Seite gewechselt und packt aus: über den intellektuell barrierefreien Unterricht, die Streitschlichter, die sich im Gang prügeln, über die Schulhof-Lebenserwartung heutiger Pubertiere und die Angst der Eltern, ihr Justin-Maddox habe wahrscheinlich ADAC …

Ullstein Taschenbuch. 224 Seiten. 10 €

Thomas Böhm: „Nein, du gehst jetzt nicht aufs Klo!“ Was Lehrer dürfen.

„Wer einen Schüler anfasst, steht mit einem Bein im Gefängnis.“ „Lehrer dürfen Schüler nicht anschreien.“ „Das Elternrecht steht über allem.“ Vorurteile und Mythen bestimmen die Vorstellung vieler Eltern und Schüler darüber, was Lehrer dürfen und was nicht. Dabei ist Pädagogen weit mehr erlaubt, als sie selbst vermuten.
Dr. Thomas Böhm, Experte für Schulrecht, geht den häufigsten Lehrerfragen aus dem Schulalltag nach: Darf man Schüler vom Unterricht ausschließen? Darf man ihnen das Smartphone wegnehmen? Darf der Lehrer die Schultaschen kontrollieren?
Anschaulich erläutert der Autor die von Gerichten entwickelten und die gesetzlich garantierten, bundesweit geltenden Grundlagen des Rechts in der Schule. Mit zahlreichen Beispielen und wichtigen Informationen zur Rechtslage ? rechtzeitig zum Start ins neue Schuljahr.

mvg Verlag. 192 Seiten. 12,99 €

Thorsten Wiese: „Nein, Thorben-Jasper, du hast keinen Telefonjoker.“ Referendare erzählen vom täglichen Klassen-Kampf.

Zwischen den Pausen der Clown sein – so haben sich viele Referendare den Einstieg an der Schule nicht vorgestellt. Aber für den Nahkampf an der Bildungsfront hat die Uni sie nicht ausgebildet. Zwei Jahre lang heißt es: Augen zu und durch. Es sind unglaubliche Geschichten von ungeahnten Konflikten mit Sarah-Cheyenne und Leon-Justin. Von wundersamen Begegnungen mit dementen Alt-Lehrern, durchzechten Klassenfahrten, chaotischen Lehrproben. Die unerbittliche Einsicht: Es läuft einiges falsch im Bildungssystem.
In diesem Buch berichten sie vom täglichen Wahnsinn des Referendariats – von Überforderung, Furchtlosigkeit und Idealismus. Willkommen im Klassen-Kampf!

riva Verlag. 208 Seiten. 9,99 €

Gabriele Frydrych: Man soll den Tag nicht vor dem Elternabend loben.

Montagmorgen, 8 Uhr. Luise aus der 10a gibt ein Attest ab, das sie vom Sport befreit. Valeska möchte so ein „Dings“, damit das „Dings“ (das JobCenter) die „Dings“ (Klassenfahrtskosten) übernimmt. Max braucht so was auch, er hat sein „Dings“ leider verloren. Diego will seine Schürfwunde vorführen und wickelt schon drohend am Verband – und Lehrerin Gabriele Frydrych versucht, über den Dingen zu stehen und Deutschunterricht zu machen. Mit viel Humor und einem großen Herzen berichtet sie, warum der Schulalltag erst richtig irre wird, wenn klagewütige Eltern aufkreuzen und angebliche »Experten« ihr zu Finger-Yoga und Achtsamkeitstraining raten. Zu Wort kommen auch gequälte Schulsekretärinnen, Putzkräfte, Mensabetreiber und Erzieherinnen.

Piper Taschenbuch. 304 Seiten. 11 €

Fräulein Krise/Frau Freitag: Hurra, hurra, die Schule brennt.

„Es brennt“, schreit Hakan völlig entfesselt. „Die Schule brennt“ Das Wort „Hurra“ hat er sich gespart, wahrscheinlich befindet es sich gar nicht in seinem Wortschatz, aus seinem Tonfall war es aber deutlich herauszuhören.
Der Rauch quillt aus den Fenstern, Brandgeruch liegt in der Luft. Plötzlich knallt es laut. Alle schreien auf. Glasscherben rieseln auf den Hof und hinter den Fenstern des vierten Stocks züngeln Flammen hoch. Na, toll, sieht so aus, als würde mein Arbeitsplatz gerade in Schutt und Asche gelegt.
Frau Freitag stürzt auf mich zu. „Ich sag nur eins: Kein Unterricht bis zu den Sommerferien!“
Die Tage an der Berliner Problemschule sind mehr als abenteuerlich. Und dann brennt es auch noch. Schüler und Lehrer müssen umziehen – ausgerechnet auf das konservativste Gymnasium der Stadt fällt die Wahl der Schulbehörde.
Was war die Brandursache? Die Polizei ermittelt. Frau Freitag leidet derweil Höllenqualen: Ist ihr heimliches Rauchen an der Katastrophe schuld? Da findet man die verkohlte Leiche eines Menschen, der nicht im Feuer starb …

Rowohlt Taschenbuch. 304 Seiten. 9,99 €

Dietrich von Horn: 111 Gründe, Lehrer zu sein. Eine Hommage an den schönsten Beruf der Welt.

Ein leidenschaftliches Buch, das sich stark macht für den Lehrer. Es stellt die Besonderheit dieses Berufes heraus und beschreibt, dass trotz einigem Frust auch viel Freude in diesem Beruf zu finden ist.
In 111 GRÜNDE, LEHRER ZU SEIN gelingt es Dietrich von Horn auf humorvolle, manchmal auch nachdenkliche Weise, den Lehrer mit seinen Ängsten, seinen Bedenken, seinen Erfolgen, seinen Zweifeln und seinen Hochgefühlen zu beschreiben.
Der Leser wird mitgenommen auf eine abenteuerliche Reise durch das Lehrerdasein. Und am Ende der Lektüre wird klar, dass es die Mischung aus allem ist, die diesen Beruf einzigartig und zum schönsten und wichtigsten Beruf auf der Welt macht.

Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag. 224 Seiten. 12,99 €

Dietrich von Horn/Hein-Dirk Stütnitz: Weitere 111 Gründe, Lehrer zu sein. Eine Hommage an den allerschönsten Beruf der Welt.

750.000 Lehrer gehen zur Zeit ihrer pädagogischen Profession in den verschiedensten Schulen Deutschlands nach. Viele Tausend Studenten haben sich entschieden, Millionen von Schülern zu unterrichten. So mancher Schüler zieht in Erwägung, den Beruf des Lehrers zu ergreifen. Denen, die sich noch nicht entschlossen haben, wollen wir Mut machen und Gründe aufzeigen. Denen, die sich dem wichtigsten Beruf der Welt bereits hingeben, wollen wir vor Augen führen, dass sie die richtige Wahl getroffen haben. Die Autoren haben zusammen 80 Jahre Schulerfahrung hinter sich und können mit der Erfüllung, die ihnen ihr Beruf gebracht hat, aus dem Vollen schöpfen, was die Gründe anbelangt, Lehrer zu sein. Deshalb fiel es ihnen auch nicht schwer, zu den ersten 111 Gründen, Lehrer zu sein, weitere 111 zu formulieren. Mit Humor und Nachdenklichkeit wird belegt, warum sich Lehrer sicher sein können, den nicht nur wichtigsten, sondern auch schönsten Beruf der Welt zu haben.

Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag. 288 Seiten. 9,99 €

Marthamaria Drützler-Heilgeist/Rolf Zimmermann/Heinz Ferdinand Wäß: Tipps und Tricks für junge Lehrer. Sekundarstufe. Was man gerne früher gewusst hätte.

Als junger Lehrer sehen Sie sich vielen neuen Herausforderungen ausgesetzt: Wie sorge ich für Disziplin im Klassenzimmer? Wie erstelle ich eine Klassenarbeit? Wie werde ich ein guter Klassenlehrer? Damit Sie den neuen Anforderungen schnell gerecht werden, holen Sie sich am besten ein paar Tipps von älteren Kollegen. An diesem Punkt setzt dieses Buch an. Die Autoren haben sich von der Frage leiten lassen: „Was hätten wir damals gerne gewusst?“ und eine Fülle an Tipps und Tricks für die wesentlichen (Problem-)Situationen des Schulalltags zusammengetragen. Das kompakte Nachschlagewerk richtet sich an Referendare, Junglehrer, Seiten- und Wiedereinsteiger sowie an alle, die gute Ratschläge für den Lehreralltag suchen!

AOL im AAP Lehrerfachverlag. 184 Seiten. 21,95 €

Kommentar verfassen